skip to content
save as pdf     print

Aktuelles:

Reformatorengespräch

 Zum Reformationsfest ein Reformatorengespräch 

....weiter lesen


Mutige Frauen der Reformation

 Ein Vortrag zur Bedeutung der Frauen im Reformationsgeschehen

....weiter lesen


Theologisch-religionspädagogische Stichworte

 Neu: Beginn einer Serie mit Kurzartikeln zu wichtigen Stichworten für die religionspädagogische Theorie und Praxis in den Kitas   Neu im Mai:  'Gottesbilder' Neu im Juli:   'Gebet'    mit vielen Anregungen und Beispielen zu Gebeten in der Kita

....weiter lesen


Erzählung des Monats Oktober

Jeden Monat wird eine von mir verfasste biblische Nacherzählung  bzw. eine Erzählung zu wichtigen Gestalten bzw. Themen des christlichen Glaubens vorgestellt. Biblische Erzählungen finden Sie auch in der "Suchhilfe Bibelgeschichten"  

....weiter lesen


Erzählungen zum Reformationsjahr

 In den Geschichten des Monats besonderer Akzent beim Reformationsgeschehen

....weiter lesen


Besucherstatistik
Besucher gesamt: 319.924
Besucher heute: 99
Besucher gestern: 150
Max. Besucher pro Tag: 588
gerade online: 4
max. online: 86
Seitenaufrufe gesamt: 2.826.301
Seitenaufrufe diese Seite: 2.170
Counterstart: 27.03.2010
Statistiken  Statistiken
K

    Zusammenarbeit mit Visionen

Zusammenarbeit, die von gemeinsamen Zielen, Visionen und Ideen getragen ist

Träger und Team tragen gemeinsame Verantwortung für das Profil der Einrichtung, erarbeiten Ziele der pädagogischen und religionspädagogischen Arbeit. Da geht es um weite Perspektiven und sich daraus ergebende, oft kleine Schritte zu ihrer Verwirklichung hin. Was bereitet Kinder gut auf ihre Zukunft vor? Pädagogische Beiträge sind humanwissenschaftliche Beschreibungen in der Perspektive all dessen, was Kinder stark macht. Theologische Beiträge sind Hoffnungsbilder des Glaubens und der Zuversicht, wie sie sich in Segensworten und biblischen Verheißungen finden. Was da mit Worten oft nur schwer und unzureichend ausgedrückt werden kann, lässt sich oft viel besser in symbolischer Gestaltung, ‚sagen’, in deutenden Gesprächen zu Bildern mit viel Ausdruckskraft, in gemeinsam geplanter Gottesdienstgestaltung mit der Auswahl von Liedern und Gebeten, in denen es um unsere Hoffnung besonders im Blick auf die Kinder geht.
Zu denken ist dabei etwa an die Gestaltung von Segensfeiern zum Ende der Kindergartenzeit, von Taufgottesdiensten und nicht zuletzt an das gemeinsame Suchen nach einem Leitbild der Einrichtung, das von solchen Hoffnungsgedanken getragen ist.
(> Hoffnung leben S. 62ff. und S.69ff., Grundmerkmale 7+8)

Zurück zur Landkarte
 

 
© 2017 Frieder Harz