skip to content
save as pdf     print

Aktuelles:

Mutige Frauen der Reformation

 Ein Vortrag zur Bedeutung der Frauen im Reformationsgeschehen

....weiter lesen


Theologisch-religionspädagogische Stichworte

 Neu: Beginn einer Serie mit Kurzartikeln zu wichtigen Stichworten für die religionspädagogische Theorie und Praxis in den Kitas   Neu im Mai:  'Gottesbilder' Neu im Juli:   'Gebet'    mit vielen Anregungen und Beispielen zu Gebeten in der Kita

....weiter lesen


Erzählung des Monats Juni

Jeden Monat wird eine von mir verfasste biblische Nacherzählung  bzw. eine Erzählung zu wichtigen Gestalten bzw. Themen des christlichen Glaubens vorgestellt. Biblische Erzählungen finden Sie auch in der "Suchhilfe Bibelgeschichten"  

....weiter lesen


Erzählungen zum Reformationsjahr

 In den Geschichten des Monats besonderer Akzent beim Reformationsgeschehen

....weiter lesen


Suchhilfe Bibelgeschichten (Altes und Neues Testament)

70 Geschichten der Bibel für das eigene Erzählen erschlossen

....weiter lesen


Besucherstatistik
Besucher gesamt: 304.818
Besucher heute: 161
Besucher gestern: 186
Max. Besucher pro Tag: 588
gerade online: 1
max. online: 86
Seitenaufrufe gesamt: 2.705.907
Seitenaufrufe diese Seite: 5.167
Counterstart: 27.03.2010
Statistiken  Statistiken
K

    Geschichten zum Staunen und zu Verwunderung

Damit sind wir schon bei den biblischen Wundergeschichten, die immer wieder eine Herausforderung für das biblische Nach- und Weitererzählen sind. Wie passen sie zu der Erfahrungswelt der Kinder? Wie fügen sie sich zu den Vergewisserungen, in denen schon die Kleinen Zusammenhänge in der Welt zu ergründen versuchen und nach dem Verhältnis von Ursache und Wirkung fragen? Dabei wird das, was nach Zauberei klingt, immer mehr in der Märchenecke lokalisiert – und früher oder später verabschiedet. Sollen sie so mit Jesus und seinen Taten umgehen? Um dem entgegenzuwirken, sollten die Nacherzählungen nach zwei Seiten hin gut verankert sein: Auf der einen Seite im Realitätsbezug der Kinder, in dem sie ihr Urteil über die Glaubwürdigkeit fällen: Jesus hat gelebt und sich mit besonderer Sensibilität und auch Autorität Menschen am Rande der Gesellschaft zugewandt. Er hat sie aufgerichtet, ihnen neuen Lebensmut und Lebenskraft zugesprochen, ihnen neue positive Lebenserfahrungen eröffnet. Die andere Seite ist das Wunderbare an diesem Geschehen, das über gewohnte Erfahrungen hinausgeht, unglaublich erscheint und sich nicht im real Nachvollziehbaren erschöpft. Es ist Hinweis ist auf das Neue, das mit Jesus gekommen ist: Gottes Nähe, die Ausweglosigkeit auf schier unglaubliche Weise in eine neue Lebensperspektive verwandeln kann.

Weiter: Auf dreierlei ist beim Nacherzählen besonders zu achten

 
© 2017 Frieder Harz