skip to content
save as pdf     print

Aktuelles:

Mutige Frauen der Reformation

 Ein Vortrag zur Bedeutung der Frauen im Reformationsgeschehen

....weiter lesen


Theologisch-religionspädagogische Stichworte

 Neu: Beginn einer Serie mit Kurzartikeln zu wichtigen Stichworten für die religionspädagogische Theorie und Praxis in den Kitas   Neu im Mai:  'Gottesbilder' Neu im Juli:   'Gebet'    mit vielen Anregungen und Beispielen zu Gebeten in der Kita

....weiter lesen


Erzählung des Monats Juni

Jeden Monat wird eine von mir verfasste biblische Nacherzählung  bzw. eine Erzählung zu wichtigen Gestalten bzw. Themen des christlichen Glaubens vorgestellt. Biblische Erzählungen finden Sie auch in der "Suchhilfe Bibelgeschichten"  

....weiter lesen


Erzählungen zum Reformationsjahr

 In den Geschichten des Monats besonderer Akzent beim Reformationsgeschehen

....weiter lesen


Suchhilfe Bibelgeschichten (Altes und Neues Testament)

70 Geschichten der Bibel für das eigene Erzählen erschlossen

....weiter lesen


Besucherstatistik
Besucher gesamt: 305.396
Besucher heute: 12
Besucher gestern: 152
Max. Besucher pro Tag: 588
gerade online: 3
max. online: 86
Seitenaufrufe gesamt: 2.709.123
Seitenaufrufe diese Seite: 918
Counterstart: 27.03.2010
Statistiken  Statistiken
K

    1. Mose 15

Abraham hört Gott unter dem nächtlichen Sternenhimmel (1. Mose 15,1-6)

Ziele:

  • in der Geschichte miterleben, wie nächtliche Sorgen schwinden
  • wahrnehmen, wie Abraham in seinem Gottvertrauen bestärkt wird
  • im Staunen über den Sternenhimmel dessen symbolische Bedeutung erahnen

Was den berühmten Philosophen Immanuel Kant am meisten beeindruckte und in Staunen versetzte, war „der gestirnte Himmel über mir und das moralische Gesetz in mir“. Faszinierend ist der Sternenhimmel immer geblieben, von den biblischen Überlieferungen vor mehreren tausend Jahren bis heute.
In der biblischen Vorlage und der folgenden Erzählung wird der von unzähligen Sternen erhellte Nachthimmel zum Symbol für Gottes Wirken vom Großen bis zum Kleinen, von den weltumspannenden Zusammenhängen bis zu den ganz individuellen Wünschen und Hoffnungen.

Die biblischen Verheißungen an Abraham begegnen in dreierlei Akzenten: in der Landverheißung, d.h. der Aufforderung zum Verlassen der Heimat und dem Finden einer neuen (1. Mose 12,1ff.); in der Verheißung des Sohnes (1. Mose 18,1ff.) und in der Verheißung einer unermesslich großen Nachkommenschaft - in dieser Geschichte.

Diese dritte Verheißung gewann ihre besondere Bedeutung vor allem im späteren Rückblick, als sich Israel als eigenständiges Volk erlebte und im dankbaren Staunen verstand, dass dies durch Gottes Wirken so geschehen ist. Bedeutsam wurde sie auch in Zeiten drohender Vernichtung, von der Zerstörung um 500 v. Chr. bis zu den späteren Judenverfolgungen. Der Sternenhimmel ist das Zeichen dafür, dass dieses Gottesvolk nicht untergehen wird.

Auch noch in einem weiteren Sinne ist dieses Symbol aussagekräftig: Juden, Christen und Muslime berufen sich gemeinsam auf Abraham als ihren Stammvater des Glaubens an den eigen Gott. So sind die unzähligen Sterne am Himmel auch Zeichen für Gemeinsamkeiten und Zusammengehörigkeit innerhalb der monotheistischen Religionsfamilie. Diese Erzählung gewinnt damit einen besonderen Stellenwert für das Miteinander von christlichen und muslimischen Kindern in der Kita.

In der folgenden Erzählung steht um der gebotenen Anschaulichkeit bzw. des Bezugs zu den Lebenssituationen der Kinder die Sohnesverheißung im Vordergrund. Sie bekommt durch die Nachkommensverheißung unter dem Sternenhimmel besondere Eindrücklichkeit.
 

Weiter zum Erzählvorschlag

Zurück zu Suchhilfe biblische Geschichten

 
© 2017 Frieder Harz