skip to content
save as pdf     print

Aktuelles:

Mutige Frauen der Reformation

 Ein Vortrag zur Bedeutung der Frauen im Reformationsgeschehen

....weiter lesen


Theologisch-religionspädagogische Stichworte

 Neu: Beginn einer Serie mit Kurzartikeln zu wichtigen Stichworten für die religionspädagogische Theorie und Praxis in den Kitas   Neu im Mai:  'Gottesbilder' Neu im Juli:   'Gebet'    mit vielen Anregungen und Beispielen zu Gebeten in der Kita

....weiter lesen


Erzählungen des Monats August

Jeden Monat wird eine von mir verfasste biblische Nacherzählung  bzw. eine Erzählung zu wichtigen Gestalten bzw. Themen des christlichen Glaubens vorgestellt. Biblische Erzählungen finden Sie auch in der "Suchhilfe Bibelgeschichten"  

....weiter lesen


Erzählungen zum Reformationsjahr

 In den Geschichten des Monats besonderer Akzent beim Reformationsgeschehen

....weiter lesen


Suchhilfe Bibelgeschichten (Altes und Neues Testament)

70 Geschichten der Bibel für das eigene Erzählen erschlossen

....weiter lesen


Besucherstatistik
Besucher gesamt: 311.005
Besucher heute: 62
Besucher gestern: 127
Max. Besucher pro Tag: 588
gerade online: 3
max. online: 86
Seitenaufrufe gesamt: 2.753.712
Seitenaufrufe diese Seite: 3.012
Counterstart: 27.03.2010
Statistiken  Statistiken
K

    Einführung

Einführung

Zum Beginn von Jesu Wirken finden sich in den Evangelien einige Akzentsetzungen, mit denen wir auch das historisch einigermaßen gesicherte Feld der Jesusüberlieferungen betreten.

In der Taufszene geht es um den besonderen göttlichen Auftrag, den Jesus in sei-nem Berufungserlebnis erhält. Dann ruft er seine Jünger in seine Nachfolge. Schließ-lich muss er auch Widerstände in seiner eigenen Heimatstadt Nazareth erleben.
So geht es von Anfang an um seinen Auftrag mit der ihm von Gott gegebenen Vollmacht. Zugleich bringen uns die Anfangsgeschichten Jesus auch als Mensch näher: Er will getauft werden, will sich in die Reihe der vielen anderen von Johannes Getauf-ten einreihen. Er bildet einen Jüngerkreis, sucht die Gemeinschaft mit anderen, die ihn begleiten. Und er erlebt gerade in seiner Heimatstadt eine herbe Enttäuschung: Gerade unter denen, die ihn von klein auf kennen, trauen ihm die meisten seinen besonderen Auftrag nicht zu.

Mit dem erwachsenen Jesus ändern wir die Erzählperspektive: waren wir in den Kindheitsgeschichten bei ihm als Identifikationsfigur, so werden es fortan die Menschen sein, die Jesus begegnen, die von ihm und seiner Botschaft beeindruckt sind und deren Leben sich durch diese Begegnung verändert.
 

Weiter zu: Johannes der Täufer und Jesus (Markus 1 / Matthäus 2)

Zurück zu Situationen und Bezüge

Zurück zu Bibelgeschichten

 

 
© 2017 Frieder Harz