skip to content
save as pdf     print

Aktuelles:

Reformatorengespräch

 Zum Reformationsfest ein Reformatorengespräch 

....weiter lesen


Mutige Frauen der Reformation

 Ein Vortrag zur Bedeutung der Frauen im Reformationsgeschehen

....weiter lesen


Theologisch-religionspädagogische Stichworte

 Neu: Beginn einer Serie mit Kurzartikeln zu wichtigen Stichworten für die religionspädagogische Theorie und Praxis in den Kitas   Neu im Mai:  'Gottesbilder' Neu im Juli:   'Gebet'    mit vielen Anregungen und Beispielen zu Gebeten in der Kita

....weiter lesen


Erzählung des Monats Oktober

Jeden Monat wird eine von mir verfasste biblische Nacherzählung  bzw. eine Erzählung zu wichtigen Gestalten bzw. Themen des christlichen Glaubens vorgestellt. Biblische Erzählungen finden Sie auch in der "Suchhilfe Bibelgeschichten"  

....weiter lesen


Erzählungen zum Reformationsjahr

 In den Geschichten des Monats besonderer Akzent beim Reformationsgeschehen

....weiter lesen


Besucherstatistik
Besucher gesamt: 319.823
Besucher heute: 148
Besucher gestern: 146
Max. Besucher pro Tag: 588
gerade online: 2
max. online: 86
Seitenaufrufe gesamt: 2.825.243
Seitenaufrufe diese Seite: 913
Counterstart: 27.03.2010
Statistiken  Statistiken
K

    Jesus und die Kaisersteuer (Markus 12,13ff.)

 Jesus und die Frage nach der „Kaisersteuer“ Markus 12,13ff.

 

Jesus hat weniger in Lehrsätzen und Begriffen über Gott gesprochen als vielmehr in Bildern und Gleichnissen. Mit ihnen hat er die Zuhörenden in aktive Nachdenklichkeit versetzt. Beim Nachdenken über Gott geht es eben nicht um Wissensfragen, sondern um Lebensweisheit, um das, was zum Leben hilft.

Der erste Teil der Erzählung holt etwas weiter aus und bezieht sich auf Gleichnisse, in denen es um Geld geht. Er schafft damit zugleich einen Rahmen für die Frage nach der sog. ‚Kaisersteuer‘. In ihr geht es nicht nur um eine schlagfertige Antwort, mit der Jesus der kluge Sieger in einem Wortgefecht bleibt, sondern um Nachdenklichkeit, die zu grundlegenden Fragen des Glaubens führt.

Der biblische Text rückt die fragenden Pharisäer gleich in ein negatives Licht: Sie sollen Jesus mit einer Fangfrage (Soll man den Römern Steuern bezahlen?) gleichsam „ans Messer liefern“, Gründe für dessen Verhaftung finden. Dieses Motiv wird in der Erzählung zurückgenommen, ohne aber die Gefährlichkeit der Fragen an Jesus zu mindern.

Die Auseinandersetzung um die von der römischen Besatzungsmacht erhobenen Steuer hat zwei Aspekte: Der eine ist die grundsätzliche Ablehnung dieser Steuer im Zeichen eines aktiven politischen Widerstands gegen die römische Fremdherrschaft. Der andere ist das Bekenntnis zu dem einen Gott der jüdischen Tradition, die im Widerspruch steht zum Anspruch des römischen Kaisers, selbst wie ein Gott verehrt zu werden. In beiden Aspekten steckt viel ‚Sprengstoff‘, der sich sowohl in einem ‚Ja‘ als auch in einem ‚Nein‘ entzünden könnte. Dem zweiten Aspekt folgt der Erzählvorschlag.
 

Weiter zum Erzählvorschlag

Zurück zu Suchhilfe biblische Geschichten

 
© 2017 Frieder Harz