skip to content
save as pdf     print

Aktuelles:

Erzählung des Monats Dezember

Jeden Monat wird eine von mir verfasste biblische Nacherzählung  bzw. eine Erzählung zu wichtigen Gestalten bzw. Themen des christlichen Glaubens vorgestellt. Biblische Erzählungen finden Sie auch in der "Suchhilfe Bibelgeschichten"  

....weiter lesen


Suchhilfe Bibelgeschichten (Altes und Neues Testament)

70 Geschichten der Bibel für das eigene Erzählen erschlossen

....weiter lesen


Theologisch-religionspädagogische Stichworte

 Neu: Beginn einer Serie mit Kurzartikeln zu wichtigen Stichworten für die religionspädagogische Theorie und Praxis in den Kitas   Neu im Mai:  'Gottesbilder' Neu im Juli:   'Gebet'    mit vielen Anregungen und Beispielen zu Gebeten in der Kita

....weiter lesen


Mutige Frauen der Reformation

 Ein Vortrag zur Bedeutung der Frauen im Reformationsgeschehen

....weiter lesen


Reformatorengespräch

 Zum Reformationsfest ein Reformatorengespräch 

....weiter lesen


Besucherstatistik
Besucher gesamt: 329.263
Besucher heute: 50
Besucher gestern: 127
Max. Besucher pro Tag: 588
gerade online: 4
max. online: 86
Seitenaufrufe gesamt: 2.898.565
Seitenaufrufe diese Seite: 3.454
Counterstart: 27.03.2010
Statistiken  Statistiken
K

    Einführung

Einführung

In seinen Reden hat Jesus wenig erklärt, sondern das von ihm Gemeinte in anschaulichen Geschichten verdeutlicht. Es sind Geschichten aus dem Alltag, mit einem besonderen Hintersinn.
Früher ging es beim Nacherzählen und Besprechen der Gleichnisse vor allem darum, deren tiefere Bedeutung, deren Lehren herauszuschälen. Die anschauliche Geschichte selbst trat dahinter zurück. Heute rücken die anschaulichen Geschichten aus dem Alltag selbst in den Vordergrund. Es gilt sich von ihnen anrühren und anre-gen zu lassen und gemeinsam die Spur zu Jesu Auftrag hin zu suchen. Denn in den Bilder-Geschichten steckt schon ganz viel davon drin. Welche Gedanken kommen den Kindern, wenn sie von dem guten Vater, dem Hirten, die gute Ernte usw. hören? Warum erzählt Jesus wohl gerade diese Geschichten? Was empfinden Kinder als das Wichtige an ihnen?

Kleine Kinder tun sich noch sehr schwer damit, zwischen dem Gleichnis selbst und seiner Bedeutung zu unterscheiden und über den Zusammenhang von beidem zu reflektieren. Für sie ist es wichtig, sich ausgiebig in der Gleichnisgeschichte selbst niederzulassen und dem zu folgen, was sie in ihnen auslöst. Und da lässt sich dann manches entdecken, was gut zu dem passt, was die Kinder anderweitig schon von Jesus kennen gelernt haben.

Es sind verschiedene Themenkreise, die Jesus mit seinen Gleichnissen zur Sprache bringt. Da geht es darum, wie sich Gott zu uns verhält, was unsere Beziehung zu Gott kennzeichnen darf (Hirte; guter Vater; auch die kleine Leistung anerkennender Weinbergsverwalter; schenkt reiche Ernte; Schatz, über den man sich freut). Das empfangene Gute sollen Menschen nicht nur für sich behalten, sondern auch an andere weitergeben (vom Bekommen und Weitergeben; barmherziger Samariter). Und in alldem geht es um uns selbst: um Freude und Dankbarkeit und auch Geduld, und um Einfühlungsvermögen in das, was andere brauchen.
 

Weiter zu: Vom Hirten wiedergefunden (Gleichnis vom guten Hirten, Lukas 15)

Zurück zu Situationen und Bezüge

Zurück zu Bibelgeschichten 

 

 
© 2017 Frieder Harz