skip to content
save as pdf     print

Aktuelles:

Reformatorengespräch

 Zum Reformationsfest ein Reformatorengespräch 

....weiter lesen


Mutige Frauen der Reformation

 Ein Vortrag zur Bedeutung der Frauen im Reformationsgeschehen

....weiter lesen


Theologisch-religionspädagogische Stichworte

 Neu: Beginn einer Serie mit Kurzartikeln zu wichtigen Stichworten für die religionspädagogische Theorie und Praxis in den Kitas   Neu im Mai:  'Gottesbilder' Neu im Juli:   'Gebet'    mit vielen Anregungen und Beispielen zu Gebeten in der Kita

....weiter lesen


Erzählung des Monats Oktober

Jeden Monat wird eine von mir verfasste biblische Nacherzählung  bzw. eine Erzählung zu wichtigen Gestalten bzw. Themen des christlichen Glaubens vorgestellt. Biblische Erzählungen finden Sie auch in der "Suchhilfe Bibelgeschichten"  

....weiter lesen


Erzählungen zum Reformationsjahr

 In den Geschichten des Monats besonderer Akzent beim Reformationsgeschehen

....weiter lesen


Besucherstatistik
Besucher gesamt: 320.268
Besucher heute: 75
Besucher gestern: 135
Max. Besucher pro Tag: 588
gerade online: 3
max. online: 86
Seitenaufrufe gesamt: 2.830.889
Seitenaufrufe diese Seite: 3.352
Counterstart: 27.03.2010
Statistiken  Statistiken
K

    Jesu Verkündigung von Gott

 In der Bibel

 

Jesus nennt Gott „Vater“ (Gleichnis vom barmherzigen Vater, Vater-unser-Gebet…

 

Mt 7,7-11: Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan.Denn wer da bittet, der empfängt; und wer da sucht, der findet; und wer da anklopft, dem wird aufgetan. 9 Wer ist unter euch Menschen, der seinem Sohn, wenn er ihn bittet um Brot, einen Stein biete? 10 Oder, wenn er ihn bittet um einen Fisch, eine Schlange biete? 11 Wenn nun ihr, die ihr doch böse seid, dennoch euren Kindern gute Gaben geben könnt, wie viel mehr wird euer Vater im Himmel Gutes geben denen, die ihn bitten!

 

Aussagen über Gott im Koran

Ich bin tatsächlich Gott! Es gibt keinen anderen Gott außer mir. Deshalb diene mir, und bete mit Gedanken an mich! (20:14) õ Er heißt Gott. Es gibt keinen Gott außer ihm. Er ist lebendig und ewig da. Er kennt weder Schlummer noch Schlaf. Ihm gehört alles, was im Himmel und auf der Erde ist. Wer hätte das Recht, ihn ohne seine Erlaubnis um Vergebung zu bitten? Er weiß sogar, was sich in ihren Häusern befindet und was sich hinter ihnen versteckt. Die Menschen wissen nichts über sein Wissen, nur das, was er will. Sein Thron umfasst Himmel und Erde. Es fällt ihm nicht schwer, sie zu beschützen, denn er ist der Hohe und Gewaltige (2:255) õ Gott bezeugt, dass es keinen anderen Gott gibt außer ihm. Auch die Engel und diejenigen, die es wissen, bezeugen dies, denn er beurteilt in Gerechtigkeit. Es gibt keinen Gott außer ihm, dem Mächtigen und Weisen (3:18) õ Gott gehört, was im Himmel und auf der Erde ist. Er verzeiht, wem er will, und er quält, wen er will. Aber er ist der Verzeihende und Gnädige (3:129) õ Er ist Gott im Himmel und auf der Erde. Er kennt eure Geheimnisse und eure offensichtlichen Taten. Er weiß, was ihr denkt und tut (6:3)

 

Fragen:

l  Was ist kennzeichnend für das Gottesbild im Neuen Testament und im Koran?
l  Wo erkennen Sie besondere Akzentsetzungen, Gemeinsamkeiten und Unterschiede?
l  Was ist Ihnen an dem Bekenntnis zu Gott besonders wichtig?
l  Mit was haben Sie eher Schwierigkeiten?

 

zurück

 
© 2017 Frieder Harz