skip to content
save as pdf     print

Aktuelles:

Erzählung des Monats Dezember

Jeden Monat wird eine von mir verfasste biblische Nacherzählung  bzw. eine Erzählung zu wichtigen Gestalten bzw. Themen des christlichen Glaubens vorgestellt. Biblische Erzählungen finden Sie auch in der "Suchhilfe Bibelgeschichten"  

....weiter lesen


Suchhilfe Bibelgeschichten (Altes und Neues Testament)

70 Geschichten der Bibel für das eigene Erzählen erschlossen

....weiter lesen


Theologisch-religionspädagogische Stichworte

 Neu: Beginn einer Serie mit Kurzartikeln zu wichtigen Stichworten für die religionspädagogische Theorie und Praxis in den Kitas   Neu im Mai:  'Gottesbilder' Neu im Juli:   'Gebet'    mit vielen Anregungen und Beispielen zu Gebeten in der Kita

....weiter lesen


Mutige Frauen der Reformation

 Ein Vortrag zur Bedeutung der Frauen im Reformationsgeschehen

....weiter lesen


Reformatorengespräch

 Zum Reformationsfest ein Reformatorengespräch 

....weiter lesen


Besucherstatistik
Besucher gesamt: 329.283
Besucher heute: 70
Besucher gestern: 127
Max. Besucher pro Tag: 588
gerade online: 2
max. online: 86
Seitenaufrufe gesamt: 2.899.070
Seitenaufrufe diese Seite: 684
Counterstart: 27.03.2010
Statistiken  Statistiken
K

    Planung von Gottesdiensten mit muslimischen Eltern und Kindern

  • Die Einladung zu solchen Gottesdiensten darf nichts Bedrängendes, Verpflichtendes haben. Eltern steht das Recht zu, Gottesdiensten der Kita mit ihren Kindern fern zu bleiben. Erwartet werden kann aber, dass sie sich konstruktiv bei der Lösung von Fragen, wo ihre Kinder während des Gottesdienstes bleiben können, beteiligen.
  • Mit der Einladung an alle sollte die Bereitschaft verbunden sein, über das, was in diesem Gottesdienst geschehen wird, erläuternde Auskunft zu geben. Das erleichtert die Entscheidung der Eltern.
  • Im Gottesdienst werden bewusst auch die nichtchristlichen Eltern begrüßt. Sie werden als Gäste eingeladen, die sich zu nichts gedrängt fühlen sollen, das ihrer eigenen religiösen Einstellung widerspricht. Als Kindergarteneltern gehören sie zu dieser Gemeinschaft dazu, sollen diese Verbundenheit auch hier –im für sie wohl eher fremden Kirchenraum bzw. für sie fremden Feierablauf - spüren. Sie haben Gelegenheit, einen christlichen Gottesdienst kennenzulernen, Gemeinsamkeiten mit Eigenem zu entdecken und wahrzunehmen, was ihnen fremd ist.
  • Ist gegenseitiges Vertrauen gewachsen, kann im Gottesdienst auch eine Stimme – vor allem aus islamischer Tradition – zu Wort kommen: mit guten Wünschen, Gebetssätzen, auch Worten aus dem Koran. Dabei muss unmissverständlich deutlich sein, dass hier in einem christlichen Gottesdienst Gäste mit ihrer anderen religiösen Zugehörigkeit einen Beitrag leisten um auf Gemeinsames im Unterschiedlichen hinzuweisen. Anders mag es bei einer interkulturell angelegten Feier sein, die auch religiöse Elemente enthält, z.B. bei einem Schöpfungsfest in der Kita.

 Zurück zum theologisch.religionspädagogischen Stichwort GOTTESDIENST

 
© 2017 Frieder Harz